Skip to content

CFI-AKTUELL Dezember 2023

Besuch im
Kinderdorf
Thailand

Dürfen wir vorstellen: unsere Mitarbeiterin Corrine. Sie unterstützt CFI-Kinderhilfe in den Bereichen Website und Social Media. Ende November ist sie für CFI nach Thailand gereist. Dort konnte sie einen wertvollen Blick hinter die Kulissen im Kinderdorf “Kirsten Jade Rescue Center” werfen. 

Volunteer-Reise

Letztes Jahr hat Moni das Kinderdorf in Kambodscha besucht. Dieses Jahr hat Corrine eine Volunteer-Reise nach Thailand unternommen.

Mit den Volunteer-Reisen wollen wir Paten und Sponsoren die Möglichkeit bieten, Land und Kultur kennenzulernen und gleichzeitig etwas Gutes für die Kinder zu tun.

Das Kinderdorf befindet sich etwa eine Stunde von Chiang Mai in einer ländlichen Gegend in den Bergen. Das Leben ist dort sehr einfach. (Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ein Kinderdorf kein Urlaubsresort ist!) 

Gegessen wird gemeinsam in der “Cafeteria”. Es gibt jeden Tag leckeres Thai-Curry in zahlreichen Variationen mit frischem Gemüse und Obst aus den eigenen Gärten. 

Die Kinder sind gerne im Garten und helfen jeden Sonntag eifrig mit. Auf den Fotos sind wir rausgefahren zu den Reisfeldern, um Heu für die Rinder zu holen. 

Vor Ort helfen

Wer als Volunteer in ein Kinderdorf fährt, sollte sein Know-how einbringen. Egal was für Fähigkeiten man hat, es gibt immer etwas zu tun. Von Dachreparaturen bis hin zu Englischunterricht, jede Hilfe ist willkommen.

Corrine hat für CFI die Bücher geprüft, neue Projekte besprochen und dokumentiert, die Kinder im Alltag begleitet und viele Fotos, Videos und Stories für unsere Website und Social Media gesammelt. Außerdem hat sie die Projektmanagerin beim Webdesign unterstützt.

Spiel und Spaß

Die Kinder verfügen hier nicht über Fernsehen, Computerspiele oder Handys. Aber das macht nichts, denn hier wird noch gerne miteinander draußen gespielt.

Samstagnachmittags wird fast immer ein kleiner Ausflug mit den Kindern unternommen. Am ersten Samstag haben wir die Mok Fa Wasserfälle besucht. Hier können die Kinder im Wasserfall toben. Am nächsten Samstag waren wir bei einem anderen Wasserfall. Der war eher ein großes Rinnsal, das den Felsen heruntergeflossen ist. Hier konnte man an einem Seil entlang ca. 150 Meter nach oben klettern, direkt durchs Wasser. Wir haben eine Decke und Spiele mitgebracht und einfach den Mittag in diesem Park verbracht. Kostet nichts und macht den Kindern riesengroßen Spaß.

Was noch fehlt

Es gibt permanent Baustellen, aber ein Projekt, das uns besonders am Herzen liegt, ist die Renovierung der Badezimmer im Mädchenhaus. Hier fehlt es wirklich an allem: warmem Wasser, Hygiene, Zwischenwände für ein bisschen Privacy und neue Fliesen.

Wenn Sie die Kinder in Thailand etwas Gutes tun wollen, dann unterstützen Sie dieses Projekt. Wir finden, dass dies ein gutes und lohnendes Projekt ist, welches unsere Kriterien der Nachhaltigkeit voll erfüllt. 🍀

Teile diese Seite mit Freunden